Startseite  |  Blog  |  Dies & Das  |  Gästebuch  |  Impressum

Menü

Aktuelle Lektüre

 

Statistik

Bücher gesamt: 197
Rezensionen: 47
Serien & Zyklen: 52
Ungelesen [SuB]: 209
Wunschliste: unzählbar
Bibliographien: 9

Lesetagebuch

In meinem kleinen Lesetagebuch werde ich parallel zu meiner aktuellen Lektüre Einträge unterschiedlichster Art vornehmen. Das können persönlichen Eindrücke, Zitate, Zusammenfassungen oder aber auch allerhand Skurriles sein.
Für mich persönlich erhoffe ich mir davon, dass ich mich beim Lesen intensiver mit dem Buch beschäftige und euch gleichzeitig immer auf dem Laufenden halten kann :o)


Die Mächte des Feuers

Mit diesem Buch habe ich eine sehr interessante Lektüre ausgewählt. Die Idee, dass Drachen existieren und versuchen, die Welt zu beherrschen und die Geschicke der Menschen zu lenken, finde ich sehr spannend. Ich weiß nicht wie Markus Heitz es schafft, aber ich habe beim Lesen einen Schwarz-Weiß-Film vor Augen: ich sehe die Figuren in ihren 20iger Jahre Outfits vor mir, höre die Flugzeuge knattern und sehe die Drachen wüten. Die Wahl dieser Zeit finde ich sehr gelungen es und versprüht einen charismatischen Charme.

Alles in allem kann ich ohne Probleme in die Geschichte abtauchen, dem Charme der 20er erliegen und mich den Bildern in meinem Kopf hingeben. Das Buch ist ein schönes Lesevergnügen bisher. Die Charaktere sind einzigartig - von schrullig bis mysteriös. Natürlich kommt auch die Spannung und das Geheimnisvolle nicht zu kurz und ich bin mehr als neugierig, wie es weitergeht. Aber zum Glück hat das Buch noch sehr viele Seiten, die darauf warten, von mir erobert zu werden.



Zwischenbericht

Wie bereits in meinem Blog zu lesen ist, habe ich in letzter Zeit die Bücher recht zügig weggelesen. Leider im gleichen Zuge hier nicht viel diesbezüglich vermerkt. Lesezeit war rar gesät und wenn ich mal ein Buch zur Hand genommen habe, habe ich die Zeit genutzt und deswegen nicht großartig Leseeindrücke dazu verfasst.

Aber in erster Linie geht es nun mal ums Lesen und den Spaß daran. Und es ist ja auch immer noch mein Lesetagebuch. Also kein Zwang hier etwas veröffentlichen zu müssen... Eine gute Ausrede, oder ?! :)

Immerhin ist die Rezension zu "Im Zauber der Sirenen" online und die zu "Im Bann des Wolfes" folgt ebenfalls allsbald. Und ich muss es hier jetzt in aller Deutlichkeit sagen: das Buch hat mir noch viel besser gefallen als "Wolfskuss"!!!

Morgen habe ich ein Vorstellungsgespräch und werde den ganzen Tag unterwegs sein. Aber die Zugfahrt werde ich zum Lesen nutzen. Welches Buch mitkommt, weiß ich bislang noch nicht. Mal sehen, welches Buch mich meine Intuition spontan greifen lässt.

Zum Wochenende erwarte ich Besuch. Das heißt ich habe zum einen mal arbeitsfrei, komme aber zum anderen nicht dazu, die Zeit mit Lesen zu verbringen. Ich hoffe, ab nächster Woche gibt es wieder mehrere und regelmäßigere Beiträge.

Bis dahin...



Langsam, aber stetig...

...komme ich mit meiner aktuellen Lektüre "Im Zauber der Sirenen" voran. In letzter Zeit bin ich nicht viel zum Lesen gekommen, da ich sehr viel gearbeitet habe. Und wenn ich noch ein wenig Zeit über hatte, so waren es nur einige Seiten, die ich geschafft habe. Mir fiel das Lesen schwer und ich fand kaum Zugang zum Buch. Irgendwie war ich wohl zu kaputt und müde, um mich voll und ganz auf die Geschichte konzentrieren zu können.

Gestern abend habe ich mich an die Lektüre gesetzt und endlich wirds besser. Ich habe mich voll auf das Buch konzentrieren können und die Geschichte legt an diesem Punkt endlich an Spannung zu.



Woher kenne ich nur...

Meine aktuelle Lektüre kommt mir doch irgendwie bekannt vor. Und nach den ersten Sätzen, weiß ich auch woher: Auf vorablesen.de habe ich die Leseprobe gelesen und einen Eindruck hinterlassen. Da ich nicht in die engere Auswahl für ein Vorabexemplar gekommen bin, freut es mich umso mehr, dass ich dieses Buch nun lesen darf.

Obwohl ich zugeben muss, dass ich bei der Leseprobe an etwas ganz anderes gedacht habe. Aber bisher gefällt mir die Idee. Abwarten wie sich das weiter entwickelt.



Lesepause

Tja "Wolfskuss" war ein voller Erfolg - ein tolles Buch. Kein Wunder, dass ich es innerhalb eines Tages ausgelesen habe. Wenn das so weiter geht, komme ich mit dem Rezensieren gar nicht hinterher. Immerhin bin ich Euch nun schon zwei Rezensionen schuldig.

Aus diesem Grund gibt es eine kleine Lesepause. Zuerst einmal stehen noch Arbeiten an der Website und wie gesagt das Nachreichen der Rezensionen an.



Die richtige Wahl

Und mehr brauche ich auch nicht zu sagen! "Wolfskuss" ist zur Zeit genau das richtige Buch für mich. Und ich finde die Protagonistin Jessie McQuade einfach nur klasse. Diese Selbstkritik, dieser Sarkasmus - einfach herrlich! Ich könnte fast jeden Satz in meine Zitatsammlung packen, weil ich sie so toll finde. Hach, ich liebe es... So macht Lesen Spaß.

Ich weiß schon jetzt, dass ich davon auf jeden Fall mehr haben möchte. Also sofort die Folgebände auf die Wunschliste geparkt.



Genug von Schlangen, ab zu den Wölfen

Da ich in letzter Zeit viele und vorallem lange, stressige Schichten auf Arbeit zu bewältigen hatte, musste das Lesen etwas darunter leiden. Heute konnte ich jedoch endlich "Der Ruf der Schlange" beenden und werde demnächst eine Rezension diesbezüglich veröffentlichen. Wann genau, kann ich noch nicht sagen. Zum einen stehen weitere harte Schichten an und zum anderen muss ich mir erstmal überlegen, wie ich den Eindruck zu dem Buch genau in Worte fasse.

Aber mal etwas Erfreuliches: die nächste Lektüre ich bereits gefunden! Diesmal kein Rezensionsexemplar, sondern ein Wunschlisten-Buch :) Ab sofort vertiefe ich mich in "Wolfskuss" von Lori Handeland. Ich freue mich sozusagen tierisch auf dieses Buch. Wölfe, Gestaltwandler, Romanze... Alles, was ein Buch braucht, um mich zu überzeugen. Außerdem bin ich gespannt, wie das Buch im Vergleich zur Psy-Changeling Reihe von Nalini Singh abschneidet.




Schlangen über Schlangen

Also vorweg muss ich sagen, dass sich das Buch sehr langsam liest. Es ist auf seine eigene Art und Weise recht kompliziert und spannend zugleich. Teilweise auch durchaus blutig und ekelerregend. Schon sehr krass, wie ein Autor auf solche Sachen kommt. Krankhafte Fantasie? Wie sagt man so schön: Genie und Wahnsinn liegen oft nah beieinander...

Was mich aber tierisch nervt sind Grammatik und Rechtschreibfehler. Wenn es nur ein oder zwei wären, würde ich nichts sagen. Oftmals fallen sie dem Leser auch gar nicht auf. Aber hier häuft sich das mittlerweile und ich bin gerade mal auf Seite 180. Ich weiß nicht, warum mir so etwas zur Zeit besonders stark auffällt?! Hier sind es aber Fehler, die beim Lesen sofort ins Auge fallen und regelrecht den Lesefluss stören. Und dann die gleichen Fehler mehrmals. Beispiele gefällig?

"...oder was man den Leute sonst so alles auftischt."

Oder wenn aus einer männlichen Person dann ein "ihr" statt einem "ihm" wird. Furchtbar!

Nun ja - ich versuche einfach darüber hinweg zu sehen. Generell habe ich noch keinen konkreten Eindruck vom Buch, außer dass es einfach nur krass ist. Eine interessante und durchaus spannende Geschichte. Ich weiß bereits jetzt, dass mir das Buch noch lange zu denken geben wird. Es wird garantiert nicht einfach, hierzu eine Rezension zu verfassen.

Ach und bevor ich es vergesse - immer und überall Schlangen. Ich hege die leichte Befürchtung, dass sich das im Verlauf nicht ändern wird, sondern sich mitunter noch steigert.




Der Ruf der Schlange

Seit einigen Tagen ist bereits zu sehen, was ich mir als neueste Lektüre ausgesucht habe. "Der Ruf der Schlange" ist ein Rezensionsexemplar des Klett Cotta Verlages, das mir freundlicherweise auf Anfrage zugeschickt wurde. Das Cover sowie die Aufmachung des Buches sind grandios. Natürlich war es die Inhaltsangabe, die mich neugierig gemacht hatte.

Endlich konnte ich auch mit Lesen beginnen, da es mir nun auch gesundheitlich wieder besser geht und ich der Meinung bin, ein Buch wieder lesen und begreifen zu können ;)

Tja und was soll ich sagen. Der Einstieg ist ebenso interessant wie kompliziert. Es fällt nicht leicht, sich mit den äußerst ungewöhnlichen Bezeichnungen für Länder und Magie zurecht zu finden. Das vergeht aber nach einigen Seiten und mithilfe der Landkarten recht schnell. Interessant sind ebenso die skurrilen Maschinen, bei denen ich oftmals denke: "Ehm, das kennste doch!". Dementpsrechend musste ich sogar ein-, zweimal schmunzeln :) Allerdings sind in den bisher gerade mal 86 gelesenen Seiten ziemlich viele Schlangen vorgekommen. Und damit meine ich sehr sehr sehr viele. Erwähnt werden sie in allen Möglichen Varianten. Ich hoffe, das bleibt nicht so - es nervt jetzt teilweise schon.

Was ich persönlich vom Hauptcharakter halten soll, vermag ich nicht zu sagen. Er ist mir weder sympathisch noch unsympathisch. Bisher hält sich beides die Waage und es bleibt abzuwarten, wie sich Samu A. Rabov weiter präsentieren wird.

Ich habe bisher natürlich noch recht wenige Seiten gelesen und daher kann ich keinerlei ausführliche Eindrücke verfassen. Spannend ist es bisher allemal und ich freue mich darauf zu erfahren, wie es weitergeht...



Zwangspause

Meine aktuelle Lektüre habe ich beendet und auch schon das nächste Buch ausgesucht.

Leider müssen sowohl die Rezension als auch das Lesen erstmal warten. Mich hat es heftig erwischt und ich liege mit 40°C Fieber im Bett. Da ich mich dementsprechend mies fühle und mein Kopf matschig ist, bleibt nicht viel zu tun außer Tee trinken und schlafen. Ich hoffe, dass ich bald wieder fit bin, und es hier weitergeht...





Seite: 1 2


Login
PHP Scripte & Webdesign: HINNENDAHL.COM